Neue Chlordioxid-Tabletten mit antimikrobieller Wirkung

Eine Chlordioxid-Vormischung kann sehr einfach mit dem neuen Einkomponentenprodukt Desintec Chlordioxid Tabs hergestellt werden.

Tränkewasser permanent desinfizieren

Die Wasserqualität hat einen wesentlichen Einfluss auf die Stabilisierung der Gesundheit, die Leistung und die Fruchtbarkeit der Tiere. Tränkewasser sollte daher grundsätzlich den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entsprechen.

Biofilm in Tränkewasser

Pathogene Keime können durch Speichel und Kot ins Tränkewasser gelangen. Im Laufe der Zeit entwickelt sich in den Tränkewasserleitungen zunehmend eine Schleimschicht (Biofilm) aus Mikroorganismen, eingebettet in organischem Material. Dieser Eintrag wird selten beachtet und im Hygienekonzept für Wasser bleibt er häufig unberücksichtigt. Aus diesem Biofilm können kontinuierlich pathogene Mikroorganismen wie E. coli & Co. in das Tränkewasser abgegeben und direkt von den Tieren in hoher Konzentration aufgenommen werden. Die Höhe der Konzentration steigt mit der Standzeit und der Temperatur des Wassers. Enthält das Tränkewasser viel Eisen, Kalk oder Mangan oder werden Zusätze (Spurenelemente oder Vitamine) mit dem Tränkewasser verabreicht, baut sich der hygienisch bedenkliche Biofilm noch schneller auf.

Hygienemaßnahmen in belegten und unbelegten Ställen

Bei der Reinigung und Desinfektion ist zwischen einer Maßnahme in der Serviceperiode in unbelegten Ställen oder einer permanenten Desinfektion des Tränkewassers in belegten Ställen mit nach der Biozidverordnung registrierten Wirkstoffen zu unterscheiden.

Reinigung in der Serviceperiode

In unbelegten Ställen ist eine optimale Desinfektion der Wasserleitungen nur auf sauberen Oberflächen möglich. Gute Ergebnisse werden erzielt, wenn das Wasserleitungssystem vor dem Einsatz eines Desinfektionsmittels in allen Teilen gründlich mit dem alkalischen Reinigungsmittel Desintec AH tec gereinigt wird. Alkalisch basierende Produkte entfernen zuverlässig organische Verschmutzungen und schleimige Rückstände in den Trinkwassersystemen.

Im zweiten Schritt kann die Desinfektion beispielsweise mit Virkon H2O erfolgen. Vor und nach der Desinfektion ist eine gründliche Spülung aller Wasserleitungen mit viel Wasser erforderlich.

Permanente Desinfektion

Zur kontinuierlichen Entkeimung der Tränkewasserleitungen empfiehlt sich ein für die Praxis neu entwickeltes Konzept: Das neue Einkomponentenprodukt Desintec Chlordioxid Tabs erleichtert die Herstellung von Chlordioxid gegenüber den herkömmlichen Zweikomponentensystemen.

Der bekannte Wirkstoff Chlordioxid ist gemäß der deutschen Trinkwasser-Verordnung und der EU-Biozidverordnung für die Desinfektion von Wasser einsatzfähig. Die antimikrobielle Wirksamkeit beruht auf einer oxydativen (sauerstoffabspaltenden) Wirkung und nicht auf einer Chlorreaktion. Es können keine gefährlichen, krebserregenden Chlorverbindungen wie beispielsweise bei der Anwendung von Chlorlaugen entstehen.

Biofilme in den Leitungen werden zuverlässig abgebaut und dessen Neubildung wird vermieden. Desintec Chlordioxid Tabs verfügt über eine lange Depotwirkung, eine Grundvoraussetzung, um den Keimeintrag beispielsweise am Tränkenippel zu unterbinden. Desintec Chlordioxid Tabs kann mit einer kleinen Dosiereinheit in die Leitungen eingebracht werden. Mithilfe eines Schnelltests kann jeder Anwender einfach und schnell den Erfolg der Desinfektionsmaßnahme vor Ort überprüfen.

Anwendung von Chlordioxid Tabs

Ein Beutel mit 250 Gramm Chlordioxid Tabs wird für 15 Liter Wasser benötigt. Ein Neuansatz sollte in 15-Liter-Schritten erfolgen. Bei der Herstellung entsteht eine Vormischung mit 0,2 Prozent Chlordioxid.

Weitere Informationen zu Desintec Chlordioxid Tabs und einen Hygieneplan für Tränkewassersysteme gibt es bei Dieter Jürgens, Telefon 0251 . 682-1144 oder dieter.juergens@agravis.de.


Kontaktformular
Sprechen Sie uns an!